click zum seitenverzeichnis CONTENT

Glenn Gould:

Beethovens Pianosonate No. 23 "Appassionata"

  • Kontakt
  • Kritik
  • Diskussion
  • Danksagungen
  • und Ermunterungen: 

info[ɛt]eddywieand (minus)sinedi.de

CLICK HERE TO WIKIPEDIA
CLICK
40 jahre diakonische arbeit: das kronenkreuz
click
das große (z)erbrechen: mach kaputt was dich kaputtmacht
click
CLICK HERE TO CREATIVE CHANNELS - sinedi-website - teil 2

° geschichte . leben .

gestern wird sein . was morgen gewesen ist

 

Erbgesundheitsgericht / Zwangssterilisation

  • Eine komplette Arbeitskopie einer Erbgesundheitsgerichtsakte von 1943 zur Zwangssterilisation ist im Netz sicherlich recht rar - und gibt einen ungeschminkten Einblick in die (Un-)Rechtssprechung  und den ad-hoc-Entscheidungen von damals.
  • Sie ist auch eine lückenlose Dokumentation der Einspruchsschreiben von Erna's Vater Adolf Kronshage - meinem Opa - an die Anstalt und an die Erbgesundheitsgerichte in den verschiedenen Instanzen.
  • Die Akte bildet die ersten 288 Tage des Gesamt-Desasters um Erna Kronshage ab, denn die Zeitspanne von der Einweisung Ende Oktober 1942 bis zur Euthanasie-Ermordung in der Vernichtungsanstalt Tiegenhof in Gnesen umfasst insgesamt 488 Tage.
  • Von den letzten 200 Tagen des Martyriums gibt es - bis jetzt - außer den Sterbeurkunden und den Eintragungen im Kirchenbuch keine amtlichen reproduzierbaren Dokumente - und nur die Recherchen in der einschlägigen historischen Literatur belegen diese Zeit - bis zum Ende ...

Arbeitskopie

zum Einblick in die komplette 

Erbgesundheitsgerichts-Akte

von 1943

 

im Verfahren zur Zwangssterilisation Erna Kronshage

 aus dem Bestand des Stadtarchivs Bielefeld - Gesundheitsamt

 

So ungefähr war sicherlich die Szene beim "Erbgesundheitsgericht Bielefeld" auf seiner mobilen Sitzung in Gütersloh am 29.März 1943 (illustrierender Filmstill ZDF)
zur Lesevergrößerung der Urkundenkopie >>> click

TRAGISCHER

ANHANG

 

 

die nebenstehende Kopie der "Sterbe"urkunde ist

nicht Bestandteil

der Erbgesundheitsgerichtsakte - 

 

 

sie ist aber

nach der Lektüre der Akte oben

unbedingt

abschließend anzufügen


E-Mail