auftragsarbeit

 

also - ich weiß noch 
als wäre es gestern gewesen - 
als der mann anklingelte 
und das bild bestellte:

 

"wissen sie", meinte er, 
"ich möchte für mein arbeitszimmer 
einen richtigen ölschinken haben - 
und zwar so ein altes akw - auslaufmodell
vielleicht das von brokdorf - 
so im hintergrund - 
im vincent-van-gogh-stijl - 
wissen sie - 
ich arbeite nämlich 
für ein windrad-consortium 
direkt an der küste - 
und da macht sich das gut - 
von daher kann da auch ruhig noch 
irgend etwas maritimes mit drauf sein - 
ein segelboot vielleicht - oder sowatt - 
sie wissen schon ... - 
wenn mal besuch kommt" - 

 

na - und da hab ich mich ans werk gemacht - 
aber der kerl hat das bild doch nie abgeholt - 
der ist plötzlich wie vom erdboden verschwunden - 
und ich hatte mir solche mühe gegeben ...

 

sinedi  

 

Hugin & Munin 

sind in der nordischen Mythologie 
die beiden Raben Odins, 
der auch den Beinamen Hrafnáss „Rabengott“ trägt.


Etymologie

Hugin (isländisch: Huginn) 
gehört zum altnordischen Verb huga „denken“, 
das hierzu zu stellende Substantiv hugi „Gedanke, Sinn“ 
ist seinerseits die Grundlage für den Namen Hugin.

Munin (isländisch: Muninn) gehört zum altnordischen Verb muna
 „denken an, sich erinnern“.

 

es gibt so wenig
weiße zeilen
weil wir sie nicht
entsorgen können

weiße zeilen
auf weißem papier 
fallen durch
werden verschluckt
fallen nicht ins gewicht

wer weiß schon
wer kennt die weisheit
weißer lettern

nur schwarze raben 
dürfen sie manchmal
dem wotan 
heiser ins ohr
krächzen

 

sinedi


das ist - wenn alles nachdenken 
zu "weißem rauschen" führt ...

gestern las ich
das smartphone-gewische
sei eine sucht
83 prozent der menschen hier
haben sich bereits ganz bös infiziert
und twitter und consorten
spielten nur auf dieser klaviatur:
wischen wischen wischen 
und noch mehr wischen
immer weiter, immer länger, immer besser


jedes like auf meinem account
löst glückshormone aus
immer ein kleiner lottogewinn
immer eine anerkennung
ist doch toll - wenn selbst werner
aus buxtehude schreibt - 
das sei aber geil
was ich da hochgeladen hätte
inge auch wieder - wieder die inge
wie inge wohl tatsächlich aussieht


ist doch schön:
187 tweets habe ich ausgelöst
mit meinem foto von dem
alten schneckenhaus
in dem ich früher saß - 
finde ich doch echt geil:
so macht das leben 
einfach mehr spaß ...
und ich erleben was ...
finde ich wirklich - echt geil ...


sinedi

 

even sixty-eight


die papierrüschen sind längst abgerissen
das kopfsteinpflaster ist geschreddert,
nur die krümel knirschen beim gang über
die messing-goldenen stolpersteine -
mit den eingravierungen über das woher - wohin
was weiß ich denn noch  


sie schütteln unmerklich den kopf
und verstehen die texte nicht
die auslassungen, in die 
etwas hineingeahnt werden müsste:
nie wieder - schwört man sich hoch & heilig
und ballt die fäuste in der tasche


was wollt ihr denn eigentlich
da wird doch nicht erst überlegt
da muss man schnurstracks - ohne zu zögern
drüber hinweggehen - einfach drüber weggehen
ach was sage ich: also ent-schlossen
un-mittel-bar - unverzüglich: mensch nochmal ...


witwen im sarg steckt man weiß-verblümte rosen zu
unter die gefalteten leichenhände
mit den pechschwarz abgebrochenen fingernagelrändern:
die kerzen werden wegen brandgefahr ausgepustet
und - herrschaften - das gilt auch im krematorium:
der letzte macht dann bitte das licht aus


sie sezieren mit dem brieföffner jetzt frösche 
die grün-gelb-schwarz-gestreiften
denn seit mai 1945 ist die forschung
am lebenden objekt unterbrochen worden 
wegen fehlendem human-material
und die bücherverbrennung ist auch nicht mehr das ...


lasst sie - lasst sie doch schreien 
dann wird der fort-schritt eben warten müssen
die haben zu viel zeit - obwohl sie eilen
sie sind in der blase gefangen
und doch sind ja schon wieder dabei 
und verschütten ihre schale plürre
aber da ist doch längst mehr als kalter kaffee - denn


unter dem nass-schwarzen pflaster - ja da liegt der strand


sinedi

 

wie ein braunes sahnehäubchen
knurrt der schaum im darm
und sucht sich den günstigsten weg
ins pralle leben


ein doppelter espresso 
mit einer süßstoff-tablette
lichtspiegelt sich im holzkruzifix
vom fenstersims her


alte suizidale vogelscheuchen
hängen aufgeknüpft am galgen
wo der mehlige loden
in frischen brisen hangelt


das ist alles nur der augenblick
die tatsächliche situation
mit feinen pfeifen aus dem tinnitus
mit einem rausch im zimmerdunst


du kannst das so einpacken
wickelst es in papier ein
machst ein gummiband drum
und legst es zu den anderen teilen


du weißt schon

 

sinedi


E-Mail