augenlider geschlossen

 

direkt nach dem lesen
in der nacht

  
flauschig formt sich ihr porträt
undeutlich - silhouettenhaft 


farben und formen steigen auf
wie wasserdampf 


wabbernd bunt 
ein kommen und gehen


und just davor tanzen 
noch lesezeichen

 
wer sie sein könnte -
sie kommt mir seit ewigkeiten
bekannt vor


 sie war früh schon da


und als ich ein kind war
und als ich noch nicht war ...
und sie kehrt immer wieder ein

 

kommt zu mir - hinter die augenlider 


- die ewige nachtwache ...

 

 

 

sinedi

 

an den rändern - zerstäube ich 
zu kleinen bunten würfeln


das wirkt poppig und modern
und doch so verschwiegen


abgedeckt irgendwie
unkenntlich gemacht


durch und durch cia- und nsa-gecheckt


das lässt einiges erahnen
und einiges zu


und da ist auch eine 
gewisse innere suche


eine gewisse unfertigkeit
ein noch nicht 
in sich geschlossenes profil


da bin ich noch ganz offen für vieles

eben noch nicht ganz so "fertig" - 

wie manche alters- und
geschlechtsgenossen

 

- aber -

 
wer nach allen seiten offen ist -
ist nicht ganz dicht ... 

 

punkt-punkt-komma-strich
fertig ist das mondgesicht


der mund eher ein strich
ein schlussstrich - ein ausrufezeichen
auf der seite liegend


und sprache offenbart dann meine
ent-schlüsse - unterstreicht mich
vielleicht - schlussendlich ...

 

aber vielleicht ist das auch doch
alles ganz anders gemeint - 


vielleicht spielen diese porträtgags
und die eitlen pixelspielereien
und die farben 
die farben - eher eine rolle


oder die platzierung 
im rahmengeviert:

einladend - abwehrend

 

und auch - wenn die politik
mich nun wieder umwirbt - 
bis 70 zu arbeiten:


ich werde keine 
bewerbungen mehr schreiben - 
und keine bewerbungsselfies 
mehr knipsen


und was der betrachter
von mir denkt:
kann mir eigentlich 
schlussendlich völlig egal sein:


nimm mich so wie ich bin ...

 

und dann gehen die lichter aus

mit einem schlag - 
kurz-schluss:


da wird abgeschminkt
die wachsmasken zerlaufen
in der hitze 
in der hitze der nacht
biographien vergehen abrupt
in all ihre bestandspartikelchen

da entgleiten die gesichtszüge:

 

nichts - nichts mehr gehört
zu-ein-ander ...


bis - ja bis 
bis sie sich
vielleicht wieder finden:

 

im nächsten leben - wiederfinden
wieder finden
in all dem
chaos

 

walle walle wänschen
da schnattert noch ein gänschen ...

 

 

sinedi

 

 

 

Euch weiterhelfen kann ich nicht ...
Ihr wolltet über den Groszen Graben klettern
Euch vom Fährmann hinübersetzen lassen


Ohne Seil und doppelten Boden
Okay - anschnallen ist seit den RAF-Prozessen
Nicht mehr erlaubt: 
Das sei Freiheits-Beraubung - 
Wie sie sagen  ...
... und unter all den Talaren
... all der Muff von tausend Jahren ...

 

Da - da dreht doch glatt 
Dreht sich doch - und nochmal - und nochmal


Die Schwalbe zieht ihre Bahnen - 
Über Syrien - über Kurdistan ...
Die Freiheit - die ich meine - 
Die ist so hoch wie - so weit wie - 
So tief wie - So - wie ...
Ja - wie denn ...???

 

Und ich fühl im Looping-Dreh diese Welt
Von unten - und im Überrunden - von oben ...
Und im Crash-Dreh: wenn über mir und unter mir - 
Und rundherum ... - 


Denn: Was mich nicht umbringt 
Macht mich nur noch härter ,,,


Und du - du kannst dich so nicht verdrücken:

Zack - und steht ...


Eingefroren

Und ich schließe die Augen:
Denn da ist das schneebedeckte Feld
Mit den Rauhreif-Tannebäumchen
Angetaut mit meinem heißen Atem

 

Mir fällt doch tatsächlich 
Der Name nicht ein - ...
Der Name von Ihm - 
Der - der Immer und Überall
Da vor sich hinbrabbelt - und den wir
Alle - wir alle - gar nicht mehr verstehen -

 
Aber den wir ständig in den Ohren haben ...

 

Ähh - wie war doch gleich
War doch gleich
Wie war doch gleich
SEIN Name - sein Name: ...


ICH BIN - DER ICH BIN
DER - DER ICH BIN ...
ICH BIN - DER
ICH BIN
ICH

 

sinedi

 

 

 

 

DIE ABFUHR -
DIE ABFUHR ERFOLGT LETZTENDLICH ...

 

 

da - da auf dem bananenhügel - das ist
das ist einzig & allein der klassenkampf

ob der krümmung der frucht und der
farbnuancen des frischgelben schalentons 

in der schale, die nach EU-
richtlinien mit einem geeichten

messstick gemessen wird:


wie die neigung der erdkrümmung 

wie zu saurer urin etwa, den 
ich über den messstreifen tröpfele:

erniedrigendes tun um ander
leut gesundheit willen -

 

ja - werden sie mich fragen:
was ist scham ? - die beiden

gepressten hände zwischen
meinen knien - die verlegenheit

am morgen nach dem angriff


das warten auf den langen fluren

für nichts und wieder nichts
das aufleuchten der eingangs gezogenen nummern - 

oder das laut knackernde
schnurstrackse weiterhüpfen der 

digitalen zahlen - je nach system
ob on- oder offline zum beispiel

 

da - und da kreischen draußen
die bremsen - wegen der hühner ...

halb achthaben - aber ohne jede
verantwortung ...

 

 

 

sinedi

 

 

 

geh in diesem bild spazieren
breite es aus
falte es auseinander
erinnere dich

 

auf schwarzem kopfsteinpflaster 
latsch durch die pfützen
inmitten all dieser zerstörungen
erinnere dich ganz genau

 

spiegele dich in den wassern 
in fahl-bunten neonlichtern
und schmeiß nochmal eine
fensterscheibe ein

 

du kennst ja das scherbenklirren
wenn die gesichter zerspringen
du siehst noch diese langen schatten
und hörst ihr wispern in den trümmern

 

nein - hier ist eh alles zu spät
du rettest den freund nicht mehr
unter dem pflaster
ja da liegt der strand

 

in der tiefe unten
wo die wattwürmer zucken
da oben dieses hellbunte gewölk
als ob da jemand sei

der gleich die läden schließt ...


die stiefel marschieren im stechschritt
du hörst das echo der kommandos
du siehst den schwarzen transporter 


gleich schrillt die trillerpfeife
dann kurz und knapp die befehle
schüsse - peitschen vielleicht - schreie -


und dann sinkst du zurück

zurück auf das uralte kissen
das sich feucht anfühlt
nach angst irgndwie
die nicht ausdunsten kann ...

 

es riecht noch nach
schwarz-krustigem blut
nach all den alten körpersäften
nach spuren des lebens halt 

 

sinedi

 


E-Mail