für die gierig
wütende masse
- ausgehungert und vertrocknet -
ist keine
der trennenden mauern
zu hoch


überhaupt
im zeitalter
von datenkabeln und
fernzündern mittels
einer simplen eieruhr
wird das
errichten von mauern
zur farce


und zu einer lächerlichen
machtdemonstration
der angst ... 


ideen zum beispiel segeln leicht
darüber hinweg
wut auch - und hass:
und erst die liebe: 
ja - die liebe -
wenn du noch verstehst
was ich damit meine: 

 

wie eine seifenblase
vorsichtig zitternd
schillernd in
regenbogenbunter haut
- eh sie dann jäh zerspringt -

als feucht spritzender
spülmittelklecks 

 

es zieht mich - es drängt mich
es drückt mich - es trägt mich
empor:

als eine waldameise
unter vielen hier krabbelnd
hin & her wuselnd 

 

und oben dann - auf der zinne:
der blick in den
gähnenden schlund
auf der anderen seite: 

dieses tief aufsaugende
nichts: mit all seinen
knirschenden darmgeräuschen
im letzten stadium der
verdauung 

 
- this ist the end - 


denn wut und masse
und lethargie und geld
und das gähnen:
und die liebe wird
in all dem zerschlissen 
 zu einer staubigen wolke
 die sich ganz langsam setzt:

 
partikel zu partikel 
spürst du den wind noch
über dem verbrannten gebein
bevor er die asche verweht ...

 


sinedi

 

 

bildbetrachtung zu einem foto aus dem film:

World War Z, USA 2013 - Regie: Marc Forster. Buch: Matthew Michael Carnahan, J. Michael Straczynski, Drew Goddard, Damon Lindelof. Kamera: Ben Seresin. Mit Brad Pitt, Mireille Enos, James Badge Dale, Daniella Kertesz. Paramount, 116 Minuten - abgedruckt in der Süddeutsche Zeitung, Nr. 147, Freitag, 28.Juni 2013, S.11

 

von rechts 
eine 
eigenartige lichtspur

 

ruckartig schwebend
ins dicht gefächerte geäst:
bedeckt mit leuchtenden moosen in
phosphornem licht
allseitig gestumpft und
bewährt wie so ein
uralt
todbringender morgenstern
bevor der endgültig  
zu spänen zerfleddert

 

neongelbgrün & ziffernblattfarben
pulsiert diese
glühwürmchen-idylle:
in stetem glimmern und flimmern
hinter den augenlidern 

 

nach jedem schlag
ein müdes gequältes aufzucken
im mondlicht
und dann gleich wieder
das vergehen - und der sturz ins nichts
in diese stockfinsternis rundum

 

und der himmel - der himmel
bleibt heute nacht wolkenlos - die sterne
und die sterne auf dem absaugpapier
sind mit schwarzer tinte gefüllt:
mit glasklarem synthetic-citrussaft:
und nach jedem heißen bügeln des pergaments
verschwinden diese
seltsamen zeichen wieder:
keine bange keine bange:

 

hören sie noch die alten 
die alten posttauben
gurren:
"die guten ins töpfchen - 
die
schlechten ins kröpfchen"

 

 

sinedi 

 

 

also - natürlich kommt meine tante wally aus oslo nächste woche und die bringt mir ein norwegisches händi mit - wegen dem dortigen endpreis versteht sich und der toll gelöteten platine - alles noch handarbeit - auch das tablet meiner oma ist von nikework -

 

und es ist so einfach: wenn sie mal nicht mehr weiter weiß: sie verwendet immer das passwort: duene7spiekeroog - weil opa sie dort seinerzeit defloriert hat - bei den klängen von "radio caroline" [caroline - caroline - caroliiieiiieinnne] - oder zum takt von radio caroline oder so ... |

 

natürlich hatte ich mit nackerwagels zu tun gehabt seinerzeit - ein berühmter raf-name - hinterher geläutert aber mO9 - Extra button: (no name) - {e2e2dd38-d088-4134-82b7-f2ba38496583} - C:\WINDOWS\Network Diagnostic\xpnetdiag.exe essenger\msmsgs.exeO18 - Protocol: skype4com - {FFC8B962-9B40-4DFF-9458-1830C7DD7F5 C:\PROGRA~1\GEMEIN~1\Skype\SKYPE4~1.DLL

 

O23 - Service: Sygate Personal Firewall (S | man weiß ja nie - all die jahre auch mit bückeburg - und dem dortigen sondergefängnis und gerichtshof und XKeyscore augustin und die alle (bakker) - und die sache mit dem revolver im zug - wenn sie jetzt verstehen was ich meine - und weißt du noch: der helikopter damals über der schlinghofstraße,

 

der mit uns geflogen ist und gekreist ist - und dann kamen plötzlich diese luftaufnahmen unseres gehöftes mit der post: angeboten zum kauf - aber nur bei uns - nicht bei den nachbarn ... - und das knacken in der telefonverbindung - und jetzt all die xp-updates: schließen sie nicht - der computer fährt selbstständig herunter: und dann ruft der otto schily aus der toscana: gebt nicht so viele daten preis - dabei habe ich doch nur henry in canada gemailt - dO9 - Extra button: (no name) - {e2e2dd38-d088-4134-82b7-f2ba38496583} - C:\WINDOWS\Network Diagnostic\xpnetdiag.exe

 

O23 - Service: Sygate Personal Firewall (S [ dass der urahn amadeus - nee - den hab ich jetzt verwechselt, der hieß gar nicht amadeus - auch nicht alexander - der hieß ganz einfach klaas - nee auch nicht - der hieß sebastian - oder sebestyen - ja ja lajoskomarom - da müsst ihr nachschauen jungs: da quaken die frösche - da geht es ab - und damals in amsterdam die kleine XKeyscore weißbestrumpfhoste oste maus namens van der wou - die aus diemen - ihr wisst schon - habt ihr sicherlich längst auf der pfanne | ja - strengt euch an - schaut euch dieses wirrwarr-puzzle genau an: XKeyscore


nackerwagel und bakker - und wie hieß doch gleich der pastor, der die kassiber von ulrike oder war es gudrun rausgeschmuggelt hatte - - auch schau mal ins archiv - habt ihr bestimmt: O9 - Extra button: (no name) - {e2e2dd38-d088-4134-82b7-f2ba38496583} - C:\WINDOWS\Network Diagnostic\xpnetdiag.exe


O9 - Extra 'Tools' menuitem: @xpsp3res.dll,-20001 - {e2e2dd38-d088-4134-82b7-f2ba38496583} -

 

O23 - Service: InstallDriver Table Manager (IDriverT) - Macrovision Corporation -  | au scheisse - jetzt ist hier einiges unverschlüsselt rausgegangen - pardon - XKeyscore PRISM I-III und TEMPORA  - so einfach wollte ich Ihnen das doch gar nicht machen - pardon ... - aber ich habe doch sowieso keine ahnung: machen Sie Ihren klüngel - ich mache meinen ... - und gutes Gelingen ...

 


O23 - Service: XKeyscore Sygate Personal FirewallXKeyscore - und die alle ... top secret ....
#sinedi - o.datum

solo in oslo - norway

 

 

wir hatten das angebot abgegeben
- und - und - wir warteten auf antwort
irgendwie lag so etwas - so etwas wie
knisternde spannung in der luft ---
ebenso wie in meinem bauch ---

 

aber da rührte sich nichts
hinter den kristallenen fassaden
- ach - leck mich doch - meinte sarah endlich
sie drehte sich um und ging ...

 


sarah - das kannst du doch nicht machen ...

ach - ich - ich kann das nicht machen ???
und ob ich das machen kann ...
wir halten hier viel zu lange still ...
ich finde - es reicht jetzt ...
weißte - weißte - ich hab auch noch ... was ...
was anderes ...

 

für mich - und auch für die anderen
gibt es da nichts mehr zu sagen
nichts mehr aufzuhalten - denn
wir werden sarah nicht aufhalten können
sie wird mal wieder ihren kopf durchsetzen

und sie wird weiterhin glauben,
so funktioniere die welt - 
man müsse nur endlich - mal ...


und dabei - ist sie - die liebe sarah - 
dabei ist ja längst mit einkalkuliert ...

man weiß - sie zickt immer ein wenig rum - 
ehe man dann zum längst kalkulierten ergebnis kommt ... -
und sarah denkt immer noch:
sie hätte das durch ihre hartnäckigkeit
und ihrem starrsinn erreicht -

 

ach sarah - ...

 

 

 

sinedi - zeitlos: sarah gibt es immer und überall

da stempeln sie natürlich
die kontraste drauf
um deinen atem zu hören
deine rot durchleuchteten ohrläppchen
im schein der abendsonne

 

nur ein paar rasche trippelschritte noch
um diesen einzigartigen moment 
ins monument zu tragen
du weißt noch, wie wir innehielten
um taube möwen zu füttern

 

denn alle sollten ihn hören
diesen einzigartigen
vibrierend röhrenden schrei
permanent im zittrig brutalsten überschlag
als das seufzen der natur

 

und ich dachte noch: wenn diese schrille arie
vom auslachen einer heringsmöwe
durchbrochen wird
- nur ein einziges mal -
dann ist das doch frevel an dieser kunst

 

dachte ich noch so ...

 

 

 

sinedi 

 

auf den ersten blick

 

der erste blick
ist ein silberblick
ins rosige glück

 

das licht damals
hinter all den astlöchern
vorüberziehend

 

da sammeln sich formen
und farben
da sortiert sich diffus

 

der erste blick 
beim allerersten augenaufschlag
nach langer abstinenz

 

ein erstes blinzeln vielleicht
noch blutverkrustet
direkt nach dem engen geburtskanal

 

das ist doch supergeil,
wenn die sonne dann noch 
durch die blütenblätter scheint -

 

das gesamte antlitz im licht ...
die ränder der pupillen 
die blätter silbern glitzernd

 

das ist doch ein geschenk
in der geburtshilfe:
der beginn all der neugier

 

der erste blick
ist ein silberblick
ins rosige glück

 

 

sinedi


E-Mail