Glenn Gould:

Beethovens Pianosonate No. 23 "Appassionata"

  • Kontakt
  • Kritik
  • Diskussion
  • Danksagungen
  • und Ermunterungen: 

info[ɛt]eddywieand (minus)sinedi.de

CLICK HERE TO WIKIPEDIA
CLICK
40 jahre diakonische arbeit: das kronenkreuz
click
das große (z)erbrechen: mach kaputt was dich kaputtmacht
click
CLICK HERE TO "SINEDI.MACH.@RT.GALLERY"
  

° geschichte . leben . 

 

J  E     G  E  S  T  E  R  N   .   D  E  S  T  O    H  E  U  T  E   .   U  M  S  O     M  O  R  G  E  N

 

ein foto aus besseren tagen zuvor: erna mit einem ihrer kleinen neffen ... - ca. 1940

"Mein Lachen ist Weinen"

die nabelschau vor den (be)"gut"achtern des mobilen erbgesundheitsgerichts zur zwangssterilisation: "warum lachst du, erna?"...

Am 29. März 1943 sitzen 

  • ein Amtsgerichtsrat und
  • zwei Medizinal-Oberärzte -

wahrscheinlich am langen Tisch des damaligen holzvertäfelten Sitzungs- und allmorgendlichen Arztbesprechungszimmers im Verwaltungsgebäude der Provinzial-Heilanstalt Gütersloh. 

 

Sie bilden an diesem Tag das mobile Bielefelder „ErbgesundheitsGericht“, und sie beschließen dort im 20-Minuten-Takt über die „Unfruchtbarmachung“ von insgesamt 11 Patient*innen.

 

Erna Kronshage wird dort als dritter „Fall“ laut damaliger uns vorliegender Vorab-Planung der Verwaltung von 8.40 bis 9.00 Uhr „vorgeführt“, wie es im amtsdeutsch im Sitzungsplan heißt: Ohne Anwalt - nur mit der wohl mehr schweigend mitfühlenden dabeisitzenden Schwester als die vom erkrankten Vater bevollmächtigte Beistandsperson, die gerade sechs Wochen zuvor selbst ihr erstes Kind geboren hatte - wird über diese endgültige Maßnahme der Sterilisation "gegen den Willen der Betroffenen - bzw. ihres gesetzlichen Vertreters" in erster Instanz entschieden … 

 
Und Erna selbst - sie lacht bei der Anhörung vor lauter Aufregung und Verlegenheit und Einschüchterung zwischendurch einmal ob dieser surreal anmutenden Situation auf.

 

Und auf die Frage der Herren, warum sie denn ausgerechnet jetzt lache, antwortet sie schlagfertig mit dem eigentlich tiefgründigen Satz : 
„Mein Lachen ist Weinen“

 

  • In der Beschluss-Fassung steht dazu der Vermerk: 

„In der mündlichen Verhandlung machte Erna Kronshage einen gespannten Eindruck und lachte ohne Grund auf. Sie äußerte, ihr Lachen sei Weinen“...

 

Und dieses Verhalten wird jetzt von den hochbesetzten Erbgesundheitsgerichts-Richtern eugenisch-psychiatrisch-pathologisch gedeutet, um die von Ernas Vater im Vorfeld der Verhandlung angezweifelte „Schizophrenie“-Diagnose des Gütersloher NS-Oberarztes Dr. Werner Norda noch einmal mit Nachdruck "fach-männisch" als Experten auf diesem Gebiet zu unterstreichen.


Doch die 20-jährige Erna lacht ja auch, um nicht losheulen zu müssen, weil sie sich ihrer Tränen vor diesen sie mit Blicken durchbohrenden Männern in dieser in jeder Hinsicht ungleichen Begegnung schämen würde, denen sie da bei einem solch heiklen und existenziell intimen Thema doch recht allein und ungeschützt ausgeliefert ist…

 

 

 

 

 

siehe auch: Kopie der Erbgerichtsakte zur Zwangssterilisation

 

 

und hilf bitte mit, dass erna's story nicht vergessen wird: erzähl sie weiter


E-Mail