click zum seitenverzeichnis CONTENT

Glenn Gould:

Beethovens Pianosonate No. 23 "Appassionata"

  • Kontakt
  • Kritik
  • Diskussion
  • Danksagungen
  • und Ermunterungen: 

info[ɛt]eddywieand (minus)sinedi.de

CLICK HERE TO WIKIPEDIA
CLICK
40 jahre diakonische arbeit: das kronenkreuz
click
das große (z)erbrechen: mach kaputt was dich kaputtmacht
click
CLICK HERE TO "SINEDI.MACH.@RT.GALLERY"

Frauen als Täterinnen in NS-Deutschland

 

 

Welche Rolle die Frauen im Dritten Reich hatten und wie sie selbst zur Nazi-Schreckensherrschaft beitrugen. 45-min. . © Österreichischer Rundfunk 2020

Film: Caring Corrupted: Die tötenden Krankenschwestern

Die Cizik School of Nursing hat einen mit dem REMI Platinum Award ausgezeichneten Dokumentarfilm erstellt, der die düstere warnende Geschichte von Krankenschwestern erzählt, die am Holocaust teilgenommen und ihre Berufsethik während der Nazizeit aufgegeben haben. Der 56-minütige Film Caring Corrupted: Die tötenden Krankenschwestern des Dritten Reiches - wirft ein hartes Licht auf Krankenschwestern, die auf Geheiß des Dritten Reiches ihre beruflichen Fähigkeiten einsetzten, um Behinderte, Geisteskranke und Kranke zu ermorden und direkt am Völkermord beteiligt waren. Die ehemalige Dekanin der UTHealth School of Nursing (1984-2015), Patricia L. Starck, Ph.D., RN, war die treibende Kraft bei der Entwicklung des Films. Ihr Interesse entstand 1977 zu Beginn ihrer Promotion, als sie auf die Arbeit eines jüdischen Psychiaters und Neurologen namens Viktor Frankl stieß, der das Todeslager Auschwitz überlebt hatte. Frankl hatte den Klassiker Man's Search for Meaning (1946) geschrieben und eine Rehabilitationsmethode entwickelt, die als "Logotherapie" bekannt war und aus den Schrecken des Holocaust hervorging. Ulf Kjell Gür

 

"Helfen und Vernichten" Die Soziale Arbeit und die Krankenmorde im Nationalsozialismus


In diesem Film wird die Rolle der Sozialen Arbeit bei den Krankenmorden ("Euthanasie") im Nationalsozialismus beschrieben, aus Sicht der „Volkspflegerinnen“ und ihrer Lehrerinnen und auch aus der Perspektive verfolgter Personen.

 

DIPLOMARBEIT „Das Frauenbild in Propagandaplakaten der NSV anhandvon ausgewählten Beispielen“ Verfasserin Mag.Valerie-Kristin Piehslinger, Wien 2013 - click auf den Flyer


E-Mail